Faszien-Fitness

 

Faszinierende Faszien

Faszien stärken uns, geben Halt und schützen vor Verletzungen!

Unser gesamter Körper ist vom Fasziennetz durchzogen,das viele Aufgaben hat, wie dem Körper Form und Struktur geben, Kraft übertragen, Bewegungsenergie speichern, unsere Organe schützen, sowie Flüssigkeitstransport und Stoffwechselfunktion(führen den Zellen Nahrung zu). Reize und Informationen der Körperwahrnehmung kommunizieren durch die Faszien als Sinnesorgan mit dem Gehirn. Gemeinsam mit dem lymphatischen System sorgen die Faszien für Entschlackung und stärken das Immunsystem.
In der therapeutischen und medizinischen Arbeit wurde die Bedeutung des Fasziennetzes erst in den letzten Jahren mehr und mehr erkannt.

Wo und was sind Faszien:

  • Faszien umhüllen Muskeln und Organe (geben Halt und schützen vor Reibung)
  • Sehnen, Bänder und Knochenhaut, an der oft Sehnen ansetzen
  • Füllmaterial im Bauch, unter der Haut als Puffer und zur Nährstoffversorgung

Faszien bestehen aus Kollagenen (feste Fasern/Eiweiß), Elastin (weich/elastisch) und Fibroblasten (Bindegewebszellen zur Bildung von Kollagenen und Elastin).

Das Fasziennetz ist aus übereinanderliegenden Schichten aufgebaut, die aneinander entlanggleiten können. Wer sich nicht genug oder falsch bewegt, riskiert, dass die Schichten verkleben oder verdicken. Die Beweglichkeit nimmt ab. Im Alter verhärten die Faszien.

Geschädigt werden Faszien auch durch:  Überbeanspruchung (Muskelkater), Verletzungen, Unfälle, Stresssituationen, Unfälle, Übersäuerung durch falsche Ernährung, Operationen usw.

Durch solche Schädigungen entstehen Risse und Entzündungen in den Faszien, die dadurch verkleben und ihre Elastizität verlieren.
Wissenswert: Laut Forschung sind mehr als 80% aller Rückenschmerzen nicht ursächlich in den Bandscheiben oder in der Rückenmuskulatur. Die Lumbalfaszie im unteren Rücken mit Ihren vielen Schmerzsensoren ist bei vielen Menschen verdickt, verklebt oder durch kleine Wunden und Risse entzündet. Diese führen häufig zu Rückenschmerzen.

Faszien (Bindegewebe) sind das Stützgerüst des gesamten Körpers. Früher wurden nur Muskeln, Kreislauf und Koordination trainiert. Das Faszientraining  soll nicht bisherige Programme wie z.B. Feldenkrais, Yoga, Gymnastik, Tai Chi, Qi Gong, usw. ersetzen, sondern ergänzen! Es schließt sozusagen eine Lücke, es macht Bewegungen federnd und geschmeidig.

Regeneration und Instandhaltung der Faszien:

Faszien brauchen eigene Impulse und bestimmte Bewegungen - genau dosierte, weiche, federnde und dynamischeDehnübungen. Durch dosierten  Druck mit Rollen oder Bällen auf die Faszien werden diese ebenfalls regeneriert. Ziel ist es die Faszien wie einen Schwamm auszudrücken und danach wieder zu hydrieren.

 

Feldenkrais & Faszien-Fitness:

  1. Grundlagen zu Faszien und ihre Anatomie
  2. Auswirkungen von Bewegung, Schmerz und Stress
  3. ausgewählte Feldenkrais-Lektionen zur leichteren Ausführung der Faszien-Übungen.
  4. Übungen um die myofaszialen Leitbahnen zu erleben (Muskel-Faszien-Ketten)
  5. der Gebrauch von Faszienrollen- & Bällen zur Selbsthilfe wird  gelernt und geübt